Leserführung

Die Leserführung eines Buches dient maßgeblich seiner inhaltlichen Erschließung und seiner Kommunikationswirkung. Sie kann durch innere wie äußere Gestaltungselemente beeinflusst werden. Vom Titel – der die Kernbotschaft präsentieren sollte – über die Gliederung, verschiedene Textsorten, bis hin zu lebenden Kolumnen, können zahlreiche Elemente genutzt werden. Bei Fachbüchern, Gesetzestexten und Lexika dient die äußere Struktur maßgeblich der Führung des Rezipienten. Die inhaltliche Führung wiederum hängt von der Buchkategorie ab. In einem Sachbuch führen ein logischer Aufbau sowie eine gut strukturierte Gliederung den Leser durch die einzelnen Kapitel. Ein Roman verlangt die Führung durch einen stringenten Handlungsverlauf. In einem Unternehmensbuch und Corporate Book kann dies durch „Story-Telling“ übernommen werden.